News für niedergelassene Ärztinnen und Ärzte

Bauvorhaben am St. Marien-Hospital Lüdinghausen

Sehr geehrte Damen und Herren,

das St. Marien-Hospital Lüdinghausen ist als Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung ein wichtiger Baustein der gesundheitlichen Versorgung für die Menschen in Lüdinghausen sowie der umliegenden Region. Neben gemeinsamen Organisationsstrukturen sind „kurze Wege“ für Patienten sowie für Mitarbeiter und damit die räumliche Zusammenführung der Partner von Vorteil.

Um den Standort des Krankenhauses zu stärken, wurden in den zurückliegenden Jahren das Altenwohnhaus St. Ludgerus-Haus mit seinen 80 Einzel- und Kurzzeitpflegeplätzen und den 14 Wohnungen für  Betreutes Wohnen auch die Klinik für Geriatrische Rehabilitation, drei Facharztpraxen, ein ambulanter Pflegedienst, das ambulante Therapiezentrum mit ergo- und physiotherapeutischen Leistungen sowie einem logopädischen Leistungsangebot und die Frühförderstelle der Kinderheilstätte Nordkirchen auf dem Krankenhausgelände angesiedelt.

Zudem ist das DRK-Notarzteinsatzfahrzeug hier stationiert und auch das  „Essen auf Räder“ wird in der Krankenhausküche produziert und von hier aus auf den Weg in die umliegenden Städte und Gemeinden gebracht.  Die Ansiedlung der ehemaligen Praxis für Innere Medizin des Herrn Dr. Busch (jetzt: MediaVita GmbH) sowie die der ehemaligen Praxis für Neurologie des Herrn Dr. Raab (jetzt: Herr Peter Dudek) haben zum Erhalt dieser Facharztsitze innerhalb der Stadt Lüdinghausen beigetragen.

In den zurückliegenden Jahren wurden alle zur Verfügung stehenden räumlichen Kapazitäten ausgeschöpft, so dass weitere Anfragen einer Ansiedlung auf dem Krankenhausgelände nicht mehr möglich gemacht werden können. Die bauliche Erweiterung und die damit im Zusammenhang stehende Ausweitung des bereits bestehenden Netzwerks von Partnern im Gesundheitswesen mit seinen sich dadurch bietenden Synergien ist für die Standortsicherung, die Weiterentwicklung sowie für die Konkurrenzfähigkeit des St. Marien-Hospitals Lüdinghausen jedoch dringend notwendig. Aus diesem Grund planen die Verantwortlichen, vorbehaltlich einer Zustimmung der verantwortlichen Gremien, einen Neubau entlang der Neu- und Mühlenstraße.

Mit Herrn Franz-Bernhard Tenberge wurde ein verlässlicher Partner aus Lüdinghausen gefunden, der bereit ist, finanziell zu investieren und dadurch einen Neubau auf dem Krankenhausgelände zu ermöglichen. In diesem Zusammenhang wird der bauliche Altbestand entlang der Neustraße und Mühlenstraße durch einen ansprechenden Neubau ersetzt, der mit seinen darin untergebrachten Mietern entscheidend zur Attraktivitätssteigerung und damit zur Sicherung der gesundheitlichen Infrastruktur der Stadt Lüdinghausen und der Region beitragen wird.

Für einen Teil der rund 3.000 qm großen Fläche gibt es bereits Interessenten aus Lüdinghausen, die die Nähe zu Krankenhaus, Rehaklinik, Altenwohnhaus und den anderen Gesundheitsdienstleistern auf dem Krankenhausgelände suchen, so dass zum jetzigen Zeitpunkt davon ausgegangen werden darf, dass vielleicht schon Ende 2015 mit dem Bau begonnen werden könnte.

Mit diesem Schreiben möchten wir Sie, als niedergelassenen Arzt / niedergelassene Ärztin frühzeitig über das geplante Projekt informieren und stehen Ihnen für Fragen dazu gerne zur Verfügung.

Dr. Jan Deitmer
Geschäftsführer

Monika Kleingräber-Niermann
Verwaltungsdirektorin